Evangelischer Kirchengemeindetag in Württemberg

Der Evangelische Kirchengemeindetag in Württemberg berät, vernetzt und vertritt Kirchengemeinden und Kirchenbezirke als starker und kompetenter Partner. Informieren Sie sich über unsere Angebote und Ziele auf unseren Internet-Seiten und nutzen Sie die Möglichkeiten, Kirche aktiv zu gestalten.

 

 

"So ist's besser zu zweit als allein...": Unter diesem Motto stand die Mitgliederversammlung des Evangeischen Kirchengemeindetags in Württemberg am Samstag, 14. November 2015  im Hospitalhof Stuttgart. Scherpunktthema waren Formen der Kooperation zwischen Kirchengemeinden: Thomas Eberl, Referent für Prozesssteuerung der Evangelischen Kirche Hessen-Nassau, berichtete über die intensiven Umstrukturierungsprozesse innerhalb der EKHN.

Kirchengemeindetag - was ist das eigentlich? Was macht der? Braucht man den? Wir haben ein Faltblatt gestaltet, in dem diese Fragen beantwortet werden. Eine erste Information über die Arbeit des Kirchengemeindetags zum Auslegen und Verteilen.

Am 17. November 2012 wurde auf der Mitgliederversammlung des Evangelischen Kirchengemeindetags der Vorstand neu gewählt, Vorsitzender ist Dekan Ulf van Luijk, ihm zur Seite stehen D. Henning Hoffmann, Dieter Oehler und als Rechner Herbert Kehl. Die Geschäftsführung übernimmt Pfrrerin Gerlinde Feine.

"Weite Welt in Württemberg - Kirchengemeinden sind Orte der Begegnung" ist das Titelthema des zweiten Infohefts 2015. Als es geplant wurde, schien die Welt noch in ordnung: Ehrenamtliche feierten mit Flüchtlingen und Asylbewerbern Weihnachten, organisierten Ausflüge und gaben Deutschunterricht. Diese nahezu idyllische Situation hat sich in den lezten Monaten sehr verändert. Aber nach wie vor braucht Flüchtlingsarbeit Beratung, nach wie vor leisten Kirchengemeinden eine wahrhaftige Willkommesnkultur und nach wie vor gibt es eine lebendige Szene ausländischer Gemeinden innerhalb der Landeskirche. Auch Sozialraumorientierung ist immer noch ein wichtiges Thema. Das neue Infoheft finden Sie hier.

Betrifft: Adressen und eMail-Kontakte

Wir bitten alle Mitglieder des Kirchengemeindetags herzlich, uns zu benachrichtigen, wenn Sie Ihre Post- oder eMail-Adresse ändern. Teilen Sie uns mit, welche Adresse gelöscht werden kann und wohin Infohefte, Einladungen, Newsletter etc. in Zukunft gesendet werden sollen. Wir möchten Sie wirklich alle gern zeitnah und umfassend informieren - das ist aber nur mit einem Adressverteiler möglich, der regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht wird. Und das funktioniert nur mit Ihrer Mithilfe! 

Verwenden Sie dazu das Kontaktformular.

Vielen Dank!

Wer ist und was macht der Kirchengemeindetag?

  • Der Evangelische Kirchengemeindetag ist die Interessenvertretung aller Kirchengemeinden und Kirchenbezirke in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg
  • Der Evangelische Kirchengemeindetag vertritt evangelische Kirchengemeinden und Kirchenbezirke gegenüber Kirchenleitung, Landessynode, Oberkirchenrat sowie kirchlichen und kommunalen Verbänden
  • Der Evangelische Kirchengemeindetag wurde 1993 gegründet. Inzwischen sind 615 von 1373 Kirchengemeinden und 41 von insgesamt 48 Kirchenbezirken Mitglied. Das sind fast die Hälfte aller Kirchengemeinden und 80 Prozent der Kirchenbezirke in der Landeskirche Württemberg

Der Evangelische Kirchengemeindetag in Württemberg ist für Sie da

Vorstand und erweiterter Vorstand des evangelischen Kirchengemeindetags in Württemberg

Wo erleben die Menschen Kirche? In der Gemeinde vor Ort. In der Evangelischen Landeskirche in Württemberg gibt es 1.373 Kirchengemeinden. Ausstrahlungskraft, Leben und Profil dieser Kirchengemeinden, ihre Aktivitäten und ihre finanziellen Möglichkeiten hängen entscheidend von den Kirchengemeinderatsgremien ab.

 

Der Kirchengemeinderat leitet zusammen mit der Pfarrerin oder dem Pfarrer die Kirchengemeinde. An die 12.000 Kirchengemeinderätinnen und Kirchengemeinderäte arbeiten ehrenamtlich in den Kirchengemeinderatsgremien der Evangelischen Landeskirche in Württemberg mit. Eine riesige Zahl. Kirchengemeinderäte verwalten nicht, sondern sie gestalten die Zukunft der Kirche vor Ort. Vor allem: Sie müssen wichtige und zukunftsweisende Entscheidungen für das Wohl der Menschen, die Mitglied in der Kirche sind, treffen. Eine wichtige Aufgabe.

 

Wer so wichtige, spannende und komplexe Aufgaben hat, braucht kompetente Unterstützung, Informationen, Beratung und den Austausch mit anderen Gremien. Kurz gesagt einen starken Partner - und das ist der Evangelische Kirchengemeindetag in Württemberg.

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • Mit Fachkompetenz und Weitblick

    Der Medienbeauftragte der Prälatur Reutlingen und Bezirkspressepfarrer im Evangelischen Kirchenbezirk Tübingen, Peter Steinle, wechselt die Stelle: Am Freitag, 1. Juli, beginnt er seinen neuen Dienst als Pfarrer in Meckenbeuren (Kirchenbezirk Ravensburg).

    mehr

  • „Fluch der Karibik“ und Bach-Choräle

    7.000 Bläserinnen und Bläser, davon 1.500 Kinder und Jugendliche, werden am kommenden Wochenende, 25. Und 26. Juni, in Ulm zum diesjährigen Landesposaunentag erwartet. Dennoch kämpft auch die Posaunenarbeit mit dem demographischen Wandel. Landesposaunenwart Hans-Ulrich Nonnenmann im Interview mit Ute Dilg.

    mehr

  • Was wirklich zählt

    Im Fußball gibt’s nur eins, was wirklich zählt: ein Tor. Und im richtigen Leben abseits des Sports? Da ist es der Glaube an Gott – meint jedenfalls Rundfunkpfarrer Andreas Koch in seiner Andacht zur Europameisterschaft 2016.

    mehr